Sommerlager in der Neckarsulmer Partnerstadt Grenchen

Erschienen am 10. August 2019 in Sommerlager 2019

Oli

 

Unser diesjähriges Sommerlager fand von 29.07. bis 09.08.2019 in der Neckarsulmer Partnerstadt Grenchen in der Schweiz statt. Mit 21 Teilnehmern in drei Kleinbussen sind wir am Montag morgen, nachdem wir von unserem Kuraten Klaus Börger den Reisesegen erhalten hatten, Richtung Schweiz gestartet. Nach zwei kleinen Pausen und einem problemlosen „Grenzübertritt“ kamen wir am frühen Nachmittag am Heim der Pfadi Johanniter Grenchen, zu denen wir schon seit Jahren eine Partnerschaft haben, an. Am ersten Tag standen der Aufbau der Zelte und erste Erkundungen an erster Stelle. Am zweiten Tag haben wir dann die restlichen Lagerbauten – z. B. unsere Essstelle – errichtet. Am 01. August, dem schweizer Nationalfeiertag, haben wir uns im nahegelegenen Aarau die Schokoladenfabrik Frey angeschaut und, als besondere Aktion, eigene Schokoladentafeln gestaltet. Natürlich konnte die Schoklade auch ausgiebig probiert werden. Am Abend waren wir dann zur offiziellen Feier der Stadt Grenchen eingeladen. Das Abendessen wurde uns von der Stadt Grenchen gesponsert. Nach einem Foto mit dem Stadtpräsidenten ging es dann auch gleich mit dem Feuerwerk los. In den folgenden Tagen haben wir diverse Aktivitäten und Ausflüge, z. B. in den Tierpark nach Biel, unternommen. Am Wochenende haben uns verschiedene Leiter und Ehemalige besucht. Die zweite Woche wurde dann mit einem Hajk, einer zweitägigen Wanderung gestartet. Die Jüngeren waren bei den nahegelegen Seen (Bieler See, Neuenburger See, Murtensee) unterwegs; die Älteren haben das nahegelegene Schweizer Jura erkundet. Nach diesen für den ein oder anderen doch anstrengenden zwei Tagen hieß es dann auch langsam schon wieder ans abbauen zu denken. Zwischendrin haben wir aber noch einen Tag im Grenchener Freibad genossen. Am Donnerstag Abend war dann das große Lagerabschlussfeuer, wo wir nochmals mit unseren Schweizer Pfadfinderfreunden zusammen waren. Nach etlichen Singerunden ist man dann in den Schlafsack gekrochen, um für die Heimfahrt am nächsten Tag gerüstet zu sein.

Nach dem Frühstück und dem Beladen der Kleinbusse ging es dann auch schon wieder zurück nach Neckarsulm, wo wir am Nachmittag angekommen sind.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.