GJE entscheidet Stadtrallye für sich

Erschienen am 4. Mai 2014 in Georgstag

Simon

 

Am Ende gab es kaum Überraschungen: Die GJE-Gruppe (‚Mir sin die wo gwinne werde‘), die bei der letzten Austragung noch knapp am Titel vorbeigeschrammt war, holte sich dieses Jahr souverän den Sieg. Am Ende hatten die GJEler fast 40 Punkte Vorsprung vor den Eltern, die damit den dritten Erfolg in Serie verpassten und nur knapp vor einer gemischten Gruppe aus Rovern und Pfadfindern landeten. Einen Achtungserfolg verbuchten die Wölflinge, die sich noch vor den Jungpfadfindern Platz 4 sicherten.

Vom Bau einer Essstelle über die Dichtung eines Minnegesangs, dem Schnitzen eines Karottenkunstwerks bis zum Nachspielen des entscheidenden Treffers von Andi Brehme im WM-Finale ’90 und der Beantwortung aller möglichen Fragen wurde den Teilnehmern an neun Stationen wieder allerhand abverlangt. Beim abschließenden Grillen wurde schließlich lange um den Sieg gezittert, bis bei der Siegerehrung die neuen Titelträger gekürt wurden.

 

Das Ergebnis in Zahlen:

ergebnis 2014

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.