Friedenslicht 2020

Erschienen am 26. Oktober 2020 in Friedenslicht

Oli

 

Die Friedenslicht-Aktion 2020 steht unter dem Motto: „Frieden überwindet Grenzen“.

Überall erleben wir Grenzen: zwischen Ländern, Menschen, Religionen und Ideologien. Je größer diese Grenzen sind, desto schwieriger ist es, diese Grenzen zu überwinden. Dafür braucht es Mut, Stärke und Zielstrebigkeit, die Bereitschaft offen auf Andere zuzugehen und Kompromisse zu schließen. Das sind Kennzeichen friedlichen Zusammenlebens. Nur gemeinsam können Grenzen überwunden werden. Dazu möchte die Aktion „Friedenslicht aus Bethlehem“ mit dem diesjährigen Motto aufrufen: „Frieden überwindet Grenzen“!

„Frieden überwindet Grenzen“

Wird es in Neckarsulm auch in diesem Jahr das „Friedenslicht“ geben?

Das Vorbereitungsteam geht fest davon aus, das „Friedenslicht aus Bethlehem“ wird auch im Jahr 2020 den Weg nach Deutschland finden. Dann sorgen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder der DPSG dafür, dass es nach Neckarsulm kommt. Wenn es hier ist, wird es auch ausgesendet – anders als in den vergangenen Jahren, aber erreichbar für alle Menschen guten Willens!

Am 3. Adventssonntag, 13.12.2020 werden wir um 18:00 Uhr

in der St. Johannes-Kirche auf dem Neuberg in Neckarsulm

einen Ökumenischen Gottesdienst zur Aussendung des Friedenslichtes feiern.

Anders heißt unter anderem kürzer und wir werden nicht singen dürfen. Es wird eine Beschränkung der Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer geben. Teilnehmen kann nur, wer sich vorher anmeldet. (- Das genaue Verfahren dazu wird zur gegebenen Zeit veröffentlicht. -) Zusätzlich ist geplant, den Aussendungsgottesdienst zu filmen und im Nachgang ins Internet zu stellen.

Das Licht aus Bethlehem wir ab diesem Zeitpunkt in St. Johannes und in vielen Kirchen in Neckarsulm stehen. Wer es sich dann abholen möchte, ist herzlich dazu eingeladen.

Zum Licht in den Kirchen werden auch die Texte und Gedanken der Aussendung in gedruckter Form dazugelegt, zum Mitnehmen und Betrachten. (- Auch hier werden Orte und Zeiten noch veröffentlichen. -)

Wir sind sehr zuversichtlich, dass unser Vorhaben so umzusetzen ist. Und wir hoffen, dass die Menschen in Neckarsulm und darüber hinaus in dieser Weise das „Friedenslicht aus Bethlehem 2020“ aufnehmen. Wir wünschen uns, dass so – mit Abstand – der Friede des Kindes aus Bethlehem Grenzen überwindet.

Diakon Klaus Börger / DPSG Neckarsulm

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.