Friedenslicht 2020 „ToGo“

Erschienen am 18. Dezember 2020 in Friedenslicht

Oli

 

Das Video zum ök. Friedenslicht-Gottesdienst in St. Johannes, Neckarsulm

Für alle, die am ök. Friedenslicht-Gottesdienst nicht teilnehmen konnten oder wollten, gibt es in diesem Jahr ein Video und die Texte dazu.

Das Friedenslicht kann in der St.-Johannes-Kirche und in weiteren Neckarsulmer Kirchen bis Weihnachten abgeholt werden.

ök. Friedenslicht-Gottesdienst 2020 in St. Johannes, Neckarsulm

Begrüßung

Seit mehr als 25 Jahren setzen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder mit der Verteilung des Friedenslichtes aus Bethlehem ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung. In Zeiten der Corona-Pandemie stehen wir auch hier vor besonderen Herausforderungen. Uns beschäftigte in der Vorbereitung, ob und wie dieses Jahr eine Friedenslichtaktion durchgeführt werden kann und wie das Licht aus Bethlehem uns erreichen soll.

Wir haben uns dazu entschieden, an der Tradition festzuhalten. Gerade in Zeiten wie diesen, ist das Friedenslicht als Zeichen der Verbundenheit besonders wichtig.

Wir freuen uns, Sie ganz herzlich zu unserer heutigen Aussendungsfeier hier in der Kirche oder zu Hause am Bildschirm zu begrüßen.

Das diesjährige Friedenslicht wurde gestern an der deutsch-österreichischen Grenze entgegengenommen.

Die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel war aufgrund einer erhöhten Brandlast durch den Einsatz von Desinfektionsmitteln nicht möglich. So wurde das Friedenlicht mit wenigen Fahrzeugen und erstellten Verteilrouten an Verteilpunkten kontaktarm übergeben. Unser Licht haben wir heute am Autobahnkreuz Weinsberg entgegengenommen.

Die Friedenslichtaktion 2020 steht unter dem Motto: „Frieden überwindet Grenzen“ und ermutigt alle Menschen guten Willens zum Einsatz für den Frieden.

Überall erleben wir Grenzen: zwischen Ländern, zwischen Menschen, zwischen Religionen und zwischen Ideologien. Je fester und stärker diese Grenzen ausgeprägt sind, desto schwieriger ist es oft, diese Grenzen zu überwinden. Wir hoffen, dass das Friedenslicht in diesem Jahr nicht nur Ländergrenzen, sondern auch die durch das Corona-Virus notwendig gewordenen Abstände als Symbol der Nähe und Gemeinschaft überwindet.

Dafür braucht es Mut, Stärke, Zielstrebigkeit, die Bereitschaft offen auf Andere zuzugehen, den eigenen Standpunkt zurückstellen und Kompromisse zu schließen. All das sind Kennzeichen friedlichen Zusammenlebens. Wer sich dafür einsetzt, hält gleichzeitig den Wunsch nach Frieden lebendig und arbeitet aktiv an der Überwindung jeglicher Grenzen.

Liturgische Eröffnung

Beginnen wir: Im Namen + des Vaters und des Sohnesund des Heiligen Geistes.

A: Amen

Gott, der die Freude und das Licht ist, sei mit Euch.

A: Und mit deinem Geiste

Eingangsgebet

Mach uns zu Boten deines Lichtes

Gott,
du bist ein Gott des Lichtes und des Friedens.
Du bist ein Gott der Liebe und der Hoffnung.
In unserer Welt, die oft so finster ist,

so friedlos und kalt, so lieblos und resigniert
kommen wir zu Dir mit diesem kleinen Licht.
So wie es brennt in dieser dunklen Zeit,
so entzünde auch unsere Herzen,
dass es warm und hell werde in uns und durch uns.
Mach uns zu Boten dieses Lichtes und deines Friedens.
Lass uns eintreten für Gerechtigkeit und Solidarität,
dass Opfer und Täter der Gewalt neue Wege finden,
dass die verfeindeten Völker und Religionen
neue Wege finden,
dass die Hoffnungslosen und die Lebens-müden
neue Wege finden,
dass wir alle – neue Wege finden.
Deine Wege finden,
Gott des Lichtes und des Friedens!

Schriftlesung

Jes 61,1-2a [2b-3], 10-11

Lesung aus dem Buch des Propheten Jesája

1 Der Geist Gottes, des Herrn, ruht auf mir.
Denn der Herr hat mich gesalbt;
er hat mich gesandt,
um den Armen frohe Botschaft zu bringen,
um die zu heilen, die gebrochenen Herzens sind,
um den Gefangenen Freilassung auszurufen
und den Gefesselten Befreiung,

2a um ein Gnadenjahr des HERRN auszurufen,

2b [einen Tag der Vergeltung für unseren Gott,
um alle Trauernden zu trösten,

3 den Trauernden Zions Schmuck zu geben
anstelle von Asche,
Freudenöl statt Trauer,
ein Gewand des Ruhms statt eines verzagten Geistes.
Man wird sie Eichen der Gerechtigkeit nennen,

Pflanzung des HERRN zum herrlichen Glanz.]

10 Von Herzen freue ich mich am HERRN.
Meine Seele jubelt über meinen Gott.
Denn er kleidet mich in Gewänder des Heils,
er hüllt mich in den Mantel der Gerechtigkeit,
wie ein Bräutigam sich festlich schmückt
und wie eine Braut ihr Geschmeide anlegt.

11 Denn wie die Erde ihr Gewächs hervorbringt
und der Garten seine Saat sprießen lässt,
so lässt GOTT, der Herr, Gerechtigkeit sprießen
und Ruhm vor allen Nationen.

Wort des lebendigen Gottes

Fürbitten

Einleitung

Gott, du hast deinen Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, in die Welt gesandt, um alle zu erleuchten, die in Finsternis sitzen und im Schatten des Todes.

Dir tragen wir unser Bitten und Beten vor.

Bitten

  • Wir entzünden ein Licht für alle, die in der Dunkelheit der Armut geboren werden.

Schenke ihnen Licht.

A: Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Wir entzünden ein Licht für alle, die in der Dunkelheit des Unerwünschtseins geboren werden.

Schenke ihnen deine liebevolle Zuwendung.

A: Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Wir entzünden ein Licht für alle, die in der Dunkelheit des Hasses leben.

Schenke ihnen die Erfahrung der Liebe.

A: Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Wir entzünden ein Licht für alle, die durch Krankheit in der Dunkelheit der Einsamkeit gefangen sind.

Schenke Ihnen Kraft auf dem Weg zur Freiheit!

A: Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Wir entzünden ein Licht für alle, die in der Dunkelheit des Krieges leben.

Schenke ihnen Frieden.

A: Wir bitten dich, erhöre uns

  • Wir entzünden ein Licht für alle, die in der Dunkelheit der Trauer um Verstorbene leben und für die ein gemeinsames Abschiednehmen in dieser Zeit nicht möglich war.

Schenke ihnen Trost.

A: Wir bitten dich, erhöre uns

Schlusssegen

Der Herr segne und behüte euch.
Der Herr lasse sein Angesicht über euch leuchten
und sei euch gnädig
Der Herr wende euch sein Antlitz zu
und schenke euch seinen Frieden.

So segne euch der allmächtige
und barmherzige Gott,
Der Vater + und der Sohn
und der Heilige Geist.

Amen.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.